Kaestner & von Urach's Genealogische Adelsdatenbank
Sie sind momentan nicht angemeldet (anonymer Benutzer) Anmelden
 

Klementine Isidore von Carlowitz-Maxen

weiblich 1815 - 1848

StartseiteStartseite    SucheSuche    DruckenDrucken    Anmelden - Benutzer: anonymAnmelden    Lesezeichen hinzufügenLesezeichen hinzufügen

Angaben zur Person    |    Medien    |    Alles    |    PDF

  • Geburt  28 Feb 1815  Dresden Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht  weiblich 
    Gestorben  26 Nov 1848  Osterrode Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung  I815228C  Superstammbaum
    Zuletzt bearbeitet am  10 Nov 2011 

    Vater  Maximilian Karl von Carlowitz-Maxen, auf Seidnitz, Hirschsprung etc.,   geb. 24 Dez 1782, Dresden Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 20 Dez 1833, Colmnitz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Mutter  Marianne Henriette Auguste von Carlowitz,   geb. 1 Sep 1788, Groß-Hartmannsdorf Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 30 Jan 1861, Dresden Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  7 Okt 1807  Dresden Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung  F807X07C  Familienblatt

    Familie  Albrecht Friedrich von Münchhausen, auf Moringen und Parensen,   geb. 20 Mai 1798,   gest. 9 Aug 1880, Hannover Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  26 Jan 1836  Kulmnitz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Kinder 
    >1. Börries Ernst Viktor Freiherr von Münchhausen, auf Moringen, Remeringhausen etc.,   geb. 25 Jul 1845, Osterode Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 6 Jun 1931, Apelern Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am  10 Nov 2011 
    Familien-Kennung  F836126M  Familienblatt

  • Alben  Carlowitz (1)
    »Carlowitz (Carlowitz-Maxen und Carlowitz-Hartitzsch). Evangelisch und katholisch. - Meißnischer Uradel, der, seit 1311 im Lehensverhältnisse zu den Burggrafen zu Dohna, mit Otto von Karlwiz 23. November 1311 urkundlich (vergl. Aufzeichnungen über die + Linien der Familie Dohna, Berlin 1876, S. 299, Urk. Nr. 21) zuerst erscheint und mit Hans von Carlowitz 1375, + vor 1403, Lehnsmann der Burggrafen zu Dohna, die Stammreihe beginnt. - Kaiserliche Wappenvereinigung mit dem der + von Ziegelheim Speyer 19. April 1544 und Erbvierritter des Heiligen Römischen Reiches Innsbruck 13. Januar 1552 (für Christoph von Carlowitz); Erneuerung des von dem jeweiligen Geschlechtsältesten geführten Titels Erbvierritter Dresden 26. Juni 1720 (für Georg Heinrich von Carlowitz, vorm. Herrn auf Ober-Rabenstein). - Wappen a. (Stammwappen): In Silber 3 (2, 1) mit den Stielen einander in der Schildesmitte berührende, schwarze Kleeblätter. Auf dem Helme mit schwarz-silbernen Decken ein wie der Schild bezeichneter Flügel; - b. (1544): Geviert; 1 und 4 wie Stammwappen; 2 und 3 (Ziegelheim) in Silber ein roter Schrägrechts-Balken. 2 Helme; rechts der gekrönte Stammwappenhelm, auf dem linken (Ziegelheim) mit rot-silbernen Decken 2 mit 7 silbernen Straußenfedern besteckte, wie der Schild bezeichnete, runde Scheiben. - - Königlich sächsische Namen- und Wappenvereinigung mit denen der + von Maxen Dresden 17. September 1831 (für Maximilian Karl von Carlowitz). - Wappen (1831): Geviert (wie 1544) mit Herzschild (Maxen) belegt, darin in Silber 3 (2, 1) gestürzte, grüne Seeblätter. 3 Helme; rechter und linker (wie 1544), auf dem mittleren mit grün-silbernen Decken ein mit 3 Fasanenspießen besteckter grüner Hut (Maxen). - - Königlich sächsische Namen- und Wappenvereinigung mit denen der von Hartitzsch Dresden 8. Juni 1858. - Wappen (1858): Geviert (wie 1544) mit Herzschild (Hartitzsch) belegt, darin in Blau 2 aufgerichtete, abgewendete, silberne Fische. 2 Helme (wie 1544).« (S. 137, 145 & 146, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 31. Jg. 1932)